Geschichte

Corsivia wurde 1974 in Spanien mit dem Ziel, Wurfscheiben für Schießanlagen und Sportvereine im Inland herzustellen, gegründet.

1985 wurde das Unternehmen von seinen aktuellen Besitzern erworben, die von Anfang an die Professionalisierung der Belegschaft, die Internationalisierung der Geschäftstätigkeit und die Modernisierung des Produktionsverfahrens vorantrieben.

Zweifellos verwandelte sich Corsivia in die erste inländische Herstellermarke von Wettkampfwurfscheiben in all ihren Vielfalten, Farben und Größen und konkurrierte auch in Bezug und Qualität und Preis mit jeder anderen ausländischen Marke.

Als Ergebnis dieser ständigen Anstrengung zeichnet sich das „gegenwärtige Unternehmen Corsivia“ durch folgende Eigenschaften aus:

  • Weltweites Ansehen als „seriöses, solventes und freundschaftliches Unternehmen“
  • Produktvertrieb in 105 Ländern
  • Teilnahme an den wichtigsten nationalen und internationalen Outdoor-Messen: IWA Show, Shot Show, …
  • Weiterhin ein Synonym für Premiumproduktqualität, höher bewertete Produkte als die unserer Konkurrenten.
  • Ein von nationalen und internationalen Institutionen des Tontaubenschießens zugelassenes Unternehmen, u.a. ISSF, FITASC, ATA, ACTA, CPSA, …
  • Unterhalt des breitesten Rohstoffportfolio des Marktes; die Gesellschaft stellt ihre Produkte ständig aus vier verschiedenen Rohstoffen her.
  • Verfügung über eine Industriefläche von mehr als 12.000 m2 und für die Produktion 4.0 vorbereitete Maschinen
  • Ein umweltzertifiziertes Unternehmen auf Grundlage von ISO 14021 und außerdem Förderung einer 360-Grad-Umweltstrategie.
  • Förderung des Sports durch Partnerschaftsprogramme mit Vertriebshändlern, Schützenverbänden und Schießanlagen.